Die letzte CDU-Bastion fällt – Piratenpartei populärer als Kanzlerin

Es ist soweit: Heute früh hat die Piratenpartei die Angela Merkel in der Anzahl der Anhänger bei StudiVZ überholt. Damit ist die Piratenpartei populärer als die amtierende Kanzlerin unter den 15 Mio StudiVZ-Nutzern. Sie war die letzte der “Großen”, die sich nun dieser rasant wachsenden Partei junger Menschen geschlagen beben muss. Mit über 70.000 Anhängern ist die Piratenpartei populärer als die drei Parteien CDU, SPD und Die Grünen zusammen.

Das schlägt sich auch im aktuellen Stand der Sonntagsfrage bei StudiVZ/MeinVZ nieder, wo die Piratenpartei mit 44% überwältigend vor CDU 14% dominiert:

StuiVZ 17.9.2009

StudiVZ/MeinVZ 17.9.2009

Spread the Word

Twitter this:

Die letzte Bastion fällt – Piraten populärer als Kanzlerin http://wp.me/pBJT0-aW Please RT #Piratenpartei #Bundestagswahl #btw09 #Kanzlerin #Merkel

Share, Bokmark, Save or Email this

Kurzlink: http://wp.me/pBJT0-aW

EnterDenRaab3Unterstützt uns im Kampf um die mediale Präsenz der Piratenpartei:

About these ads

Veröffentlicht am 17. September 2009 in Piratenpartei, Prognosen, Wahlen und mit , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 21 Kommentare.

  1. YesYa!

    Da sieht man mal wieder, dass gefälschte Sonntagsumfragen abgestraft werden…
    :)

  2. Ich will ja nicht herumnörgeln, aber irgendwie kann ich die Rechnung nicht ganz nachvollziehen.

    Stand: 10:20 Uhr
    CDU: 24.126
    FDP: 24.138
    Grünen: 23.289
    —————
    gesamt: 71.553

    Piraten: 70.085
    Damit wären die Piraten (noch) < CDU + FDP + Grünen
    Wie gesagt … noch ;)
    Oder hab ich irgendwo einen Denkfehler?

  3. Warten wir mal ab, was diese letzte Sonntagsumfrage vor der Wahl bringen wird. Bin da noch etwas skeptisch, aber schaun mer mal. Auf jeden Fall ist es schon ein recht deutliches Signal und dürfte ein gutes Zeichen sein, dass man auch auf sozialen Plattformen schon lange nicht mehr an den Piraten vorbei kommt.

    • In Schweden hat die Piratenpartei 3x so viele Stimmen bekommen wie in den Prognosen. Auch unsere bisherigen Wahlerfolge hat keine Prognose vorhergesagt. Also werden wir auch diesmal die Prognosen weit hinter uns lassen.

  4. Ahoi Piraten!

    Da ich die Piraten als intelligente Alternative zu der Partei empfand, die ich sonst eher lustlos wählen würde, bin ich mal kurz an Bord gekommen, um genauer hinzusehen und zu prüfen, ob wir zueinander passen.
    Sieht leider nicht so aus.
    Was liest man da nämlich? “…Sie war die letzte der „Großen“, die sich nun dieser rasant wachsenden Partei junger Menschen geschlagen geben muss…”
    Tja, Pech gehabt. Ich bin zwar noch nicht senil, aber immerhin schon fast 60. Wenn ihr euch als Partei junger Menschen definiert, dann viel Spaß damit – aber ohne mich.

    Mast- und Schotbruch!

    Artemisia

    • @Artemisia:
      Es ist eine junge Partei, ja das stimmt. Aber es gibt extra Arbeitsgemeinschaften die sich dem Ziel wittmen, auch ältere Wähler anzusprechen.

      Also jeder ist erwünscht. Ich hoffe du springst deswegen nicht gleich von Bord!? :-)

      • @ Fabi:

        Man sollte doch meinen, dass es EGAL sein sollte, ob jemand älter, jünger, Frau, Mann, dick, dünn oder was auch immer ist!
        Fangt nur mit Arbeitsgemeinschaften für diese oder jene an, und schon macht ihr sie zur Randgruppe und verliert sie.
        Wie kann man überhaupt auf die Idee kommen, eine politische Partei sei eine junge oder alte Partei in einem anderen Sinn als dem ihres eigenen Gründungsdatums! Der Gedanke drängt sich doch wohl auf, dass es auf dasjenige ankommt, was jemand im Kopf hat.

        Ich spring schon nicht von Bord. Hab mich auch schon im Forum registriert und umkreise die Schaluppe.
        Auch die Piratenpartei ist nämlich ein Objekt, das sich zum Entern eignet. Falls es mit lauter Jungen besetzt ist, die lieber unter sich bleiben wollen, dann achtet lieber mal auf schnell heraneilende Boote mit säbelschwingenden Weißköpfen!

    • Ahoi Artemisia!

      Ich möchte dich erstmal darauf hinweisen, dass dies keine Pressemitteilung der Piratenpartei ist so wie diese Seite auch keine offizielle Seite der Piratenpartei.
      Wenn du dich über die Partei informieren willst solltest du auf http://www.piratenpartei.de gehen und dir das Wahlprogramm anschauen.

      Wir haben übrigens auch schon einen Piraten der irgendwas um die 70 ist. Alter spielt bei uns keine Rolle.

    • Hallo Artemesia,

      ich würde das mal nicht so eng sehen… Ich bin zwar kein Senior, aber auch schon länger kein Junior mehr (ich kann “Volkszählung” buchstabieren ^^) und unterstütze die jetzt einfach mal… Man wird sehen, was wird. Wie lang der Atem ist, was sie sonst noch zu sagen haben… Und auf eine Seniorenarbeitsgruppe würde ich auch pfeifen… entweder zusammen Segel setzen oder eben nicht… ich bin doch nicht abhängig von einer Partei…

      Happy Afternoon

      Barrakuda

    • Hallo, Artemisia.

      Ich habe zwar davon gehört, dass die Piratenpartei jung ist, dass ihr Durchschnittsalter mit ca. 31 Jahren nicht das höchste ist und dass sie viele junge Anhänger besitzt – allerdings erkläre ich persönlich mir das dadurch, dass das Themengebiet Internet, aus dem die Partei erwachsen ist, und die Altersgruppe generell eng beisammen stehen.

      Ich habe noch nie davon gehört, dass jemand über dem Durchschnittsalter anders behandelt wird. Der gute Jörg Tauss ist laut Wikipedia immerhin auch 56 und wird als Mitglied mit Erfahrung geschätzt, auch über Herbert Rusche mit 57 Jahren (Gründungsmitglied der Grünen) habe ich noch nichts, aber auch garnichts Negatives gehört oder gelesen. Ich hatte eher den Eindruck, dass sie mit offenen Armen als Veteranen empfangen wurden und nach Qualität und Engangement und nicht Alter gerichtet wurden.

      Da ich persönlich kein Mitglied in der Piratenpartei sind, sind meine Aussagen selbstverständlich ohne Gewähr und keine offiziellen Aussagen der Partei – aber bei den ganzen Leuten, die sich hier gerade so warm um Ihr Anliegen kümmern, fällt es mir ein bisschen schwer zu glauben, dass die Realität viel kälter ist ;)

  5. Sehr geehrte/r Artemisia,

    mit Verlaub möchte ich betonen, dass jedes Mal bei unserem Stammtisch 1/3 Rentner die Gesprächsrunde bereichern, mit ihren Erfahrungen, ihren Ideen, aber auch ihrem Tatendrang. Daher möge es mir erlaubt sein, freundlichst darauf hinzuweisen sich mit persönlichen Einsatz einfach an der Entwicklung der Piratenpartei zu beteiligen. Es wird demnächst der lebenserfahrene Wählerkreis ebenso einen Bereich erhalten: die grauen Piraten, entsprechend den jungen Piraten. Sie sind herzlich eingeladen! Um tatkräfige Unterstützung wird gebeten!
    In diesem Sinne verbleibe ich mit einen freundlichen “Mach mit!”
    Konstantin
    (Ü-65 Pirat)

  6. …(ich kann „Volkszählung“ buchstabieren ^^) und unterstütze die jetzt einfach mal… …Barrakuda

    Recht hast du – und dein Vorredner auch! ;-)

  7. …Es wird demnächst der lebenserfahrene Wählerkreis ebenso einen Bereich erhalten: die grauen Piraten, entsprechend den jungen Piraten. Sie sind herzlich eingeladen!

    Entsetzlich!
    Soll ich mir lieber den Strick nehmen oder mich in die Ecke für die Alten schieben lassen?
    Ich bin ziemlich viel im I-net unterwegs und hatte bislang nie den Eindruck, altersmäßig irgendwie aus dem Rahmen zu fallen, weiß auch, dass ich von anderen aufgrund meiner Äußerungen nicht als älterer Mensch eingeschätzt wurde. Erst hier empfinde etwas unbehaglich ich die Gefahr, als irgendwie anders weil älter einsortiert zu werden. Vielleicht zu Unrecht. Ich weiß es nicht und kann es noch nicht beurteilen.
    Ich warne aber nachdrücklichst davor, irgendwelche Unterschiede aufgrund des Alters zu machen, die euch aufgrund des Geschlechts etc. nie in den Sinn kommen würden – und sei es auch ‘nur’ auf dem Weg über eine spezielle Interessengruppe. Meine Interessen fixieren sich ebenso wenig auf die Rente wie die euren.

    ahoimäßige Grüße!

    Artemisia

  8. Die Piratenpartei ist überflüssig, wir brauchen nicht noch eine Partei in Deutschland. Je aufgesplitterter das System, desto komplizierter die Regierungsbildungen.

    Die FDP vertritt Bürgerrechte und die Freiheit, auch im Internet, in ausreichendem Maße. Nur klingt FDP halt nicht so cool wie “Piraten”, aber Politik ist ne ernste Sache und muss nicht cool sein.

    • Die FDP vertritt nur einen Teil der Ziele der Piraten, sie ist beispielsweise gegen die legale Privatkopie. Aber auch die Bürgerrechte sind für die FDP reine Lippenbekenntnisse, gemacht hat die FDP seit Mitte der 80er Jahre genau das Gegenteil. Westerwelle hat erst vor kurzem gesagt, dass man sich neuen Sicherheitsgesetzen nicht verweigern werde (http://www.heise.de/tp/blogs/8/143245). Außerdem ist für mich der Hauptschwerpunkt der FDP, der Wirtschaftsliberalismus, ein absolutes Ausschlusskriterium.

    • Wer FDP wählt, wählt Schwarz-Gelb, also Schäuble als Innenminister. Wie war das mit den Bürgerrechten und Freiheit nochmal?

  1. Pingback: Piratenpartei-News (piratennews) 's status on Thursday, 17-Sep-09 05:57:30 UTC - Identi.ca

  2. Pingback: Readers Edition » Piraten bald auch im Fernsehen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.